DF - Kolping DV Speyer

Direkt zum Seiteninhalt
Verabschiedung von Dorothea Fuchs
 
 
 
Als Büromitarbeiterin der Geschäftsstelle des Kolpingwerks Diözesanverband Speyer in Kaiserslautern, hat Dorothea Fuchs über sechs Jahre den Verband mitgeprägt. Nun wird sie sich ganz dem Familienunternehmen widmen. Corona konform, im kleinsten Kreis des Büroteams, wurde Dorothea Fuchs verabschiedet. „Im nächsten Jahr soll, wie man es von Kolping kennt, eine Verabschiedung im größeren Rahmen stattfinden“, verspricht Diözesanvorsitzender Diakon Andreas W. Stellmann und ergänzt „Dorothea Fuchs war in den vergangenen Jahren eine wichtige Stütze in der Geschäftsstelle.

U.a. war sie Ansprechpartnerin für die „Aktion für das Leben“, unterstützte die Partnerschaftsarbeit des Kolpingwerks in Brasilien und Ruanda, nahm notwendige Übersetzungen vor und war ganz einfach die gute Seele im Büro, an die man sich mit jeder Frage wenden konnte. Durch ihre unterstützende und ausgeglichene Art ermöglichte sie auch einen reibungslosen Übergang in der Leitung der Geschäftsstelle in diesem Jahre von Thomas Bettinger, der im Frühjahr in den Ruhestand ging, zu seinem Nachfolger Christian Lee.
 
Da Dorothea Fuchs selbst seit vielen Jahren Kolpingmitglied in Kaiserslautern-Erfenbach ist, war es für sie nicht nur ein Beruf, sondern gelebte Leidenschaft in der Nachfolge Adolph Kolpings, sodass ihr Engagement weit über das übliche Maß hinausragte. Wir freuen uns, so Christian Lee, dass Dorothea Fuchs ehrenamtlich in Zukunft die eine oder andere Aufgabe übernehmen möchte. So wird sie z.B. weiterhin die Aktion „Ruandakaffee“ unterstützen. Ihr ist es wichtig, dass die Kaffeebauern in Ruanda einen ehrlichen Lohn für ihre Produkte erhalten.
 

Mit einem Blumenstrauß in den Kolpingfarben sagten beide Dank und wünschten ihr weiterhin „Treu Kolping“ und einen nicht zu unruhigen Ruhestand. Ihre Nachfolge wird ab Januar 2021 Catharina Labarbe antreten.
 
 
Das Kolpingwerk zählt in der Diözese Speyer 5.400 Mitglieder in 50 örtlichen Gemeinschaften, den Kolpingsfamilien. 900 Mitglieder sind unter 30 Jahre alt und gehören der Kolpingjugend an. In Deutschland hat der Verband, der sich auf den Seligen Adolph Kolping und seine Katholischen Gesellenvereine zurückführt, 235.000 Mitglieder in 2.400 Kolpingsfamilien. Weltweit zählt das Kolpingwerk in 61 Ländern über 380.000 Mitglieder in 7.300 Kolpingsfamilien. Sein Wahlspruch lautet: „Verantwortlich leben – Solidarisch handeln.“
 
Zurück zum Seiteninhalt