Kolping DV Speyer

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 
 
aa
 
 




Herzlich willkommen beim Kolpingwerk im Bistum Speyer


Neuer Termin unserer diesjährigen Diözesanversammlung ist der 21.Oktober!!!




Das tun wir gemeinsam
mit Kindern, Jugendlichen und Familien
im Jahr 2017

zum Angebot >>

  Neuigkeiten, Nachrichten und Pressemitteilungen:

22.05.2017  Kolping Blasorchester Kaiserslautern beim SWR >>
15.05.2017  Int. Maiandacht in Otterberg >>
15.05.2017  Diözesan-Kegelmeisterschaft >>
10.05.2017  Handwerk: Arbeitnehmervizepräsidenten tagen in Kaiserslautern >>
09.05.2017  Kolping Blasorchster Erfenbach: Frühjahrskonzert >>
27.04.2017  Harald Reisel: Beraten und Begleiten mit Leidenschaft >>
21.04.2017  Stefan Krantz, ein Stück gelebte Ökumene >>
21.04.2017  Pilger: Solidarisch handeln für die Rente >>
21.04.2017  Pilger: Kolpingjugend will ihr Profil stärken >>
19.04.2017  DAK-Tales 01/2017 ist online >>
13.04.2017  Jugendorchester Kaiserslautern: Gemeinsam am Wohlklang gefeilt >>
07.04.2017  Diakon Hans Eisel verabschiedet >>
05.04.2017  Diözesankonferenz der Kolpingjugend >>
24.03.2017  Maria Trost: ein Leben für die Kolpingsfamilie >>
24.03.2017  ACA-RLP: Landesdelegiertenversammlung mit Prof. Dr. Stefan Sell >>
08.03.2017  DLT im Marktplatz der Rheinpfalz >>
23.02.2017  Annika Bär in der Rheinpfalz >>
15.02.2017  Brasilianisches Kolpingwerk zu Gast in Kaiserslautern >>




























Workcamps: Neuer Katalog 2017
Der neue Katalog mit den Workcamps der Kolping-Jugendgemeinschaftsdienste ist erschienen. Erstmals gibt es den Katalog auch online zum Durchblättern >>

Pauline Adam berichtet von ihrem Workcamp auf Bali >>



  Aktuelle Aktionen:

 
Kolpingjugend auf Wanderschaft
Heute möchte euch die Kolpingjugend im DV Speyer ihr Jahresthema 2017 präsentieren:
Als kleinen Einstieg haben wir ein Video für euch gedreht.

Wanderschaft
Doch was heißt Wanderschaft? Nur wandern? Sich bewegen?
Nein, Wanderschaft bedeutet für uns viel mehr:
Es bedeutet auch Gemeinschaft beim unterwegs sein. Aber es bedeutet auch Veränderung, Wandel, Neubeginn. Und noch viel mehr steckt für uns in diesem Wort. Was alles, und wie Kolping da reinpasst, davon lasst euch mal überraschen. Wir machen uns auf den Weg, seid ihr dabei?
Sozialwahlen 2017  vom 10.4. bis 31.5.
sie gehören zu den wichtigsten Wahlen in Deutschland: Die in diesem Jahr stattfindenden 12. Sozialversicherungswahlen. 
Versicherte der gesetzlichen Kranken-, Renten- und Unfallkassen, haben dann mit ihrer Stimme die Möglichkeit, die Weichen für eine sozial gerechte Versichertenpolitik für die kommenden sechs Jahren zu stellen. Auch die drei größten christlichen Arbeitnehmerorganisationen, Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB), Kolping und der Bundesverband evangelischer Arbeitnehmerorganisationen (BVEA), entsenden unter dem Dach der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Arbeitnehmerorganisation (ACA) ihre Vertreter in die Selbstverwaltungsorgane. Das ACA-Wahlprogramm finden Sie hier


23.02.2017
Bi­schö­fe ru­fen zur So­zi­al­wahl auf
Auf­ruf des Rats­vor­sit­zen­den der Evan­ge­li­schen Kir­che in Deutsch­land und des Vor­sit­zen­den der Deut­schen Bi­schofs­kon­fe­renz zur Be­tei­li­gung an der So­zi­al­wahl
Der Vor­sit­zen­de des Ra­tes der Evan­ge­li­schen Kir­che in Deutsch­land (EKD), Lan­des­bi­schof Dr. Hein­rich Bed­ford-Strohm, und der Vor­sit­zen­de der Deut­schen Bi­schofs­kon­fe­renz, Kar­di­nal Rein­hard Marx, er­klä­ren zur an­ste­hen­den So­zi­al­wahl 2017:
„Im kom­men­den April/Mai fin­det nach sechs Jah­ren wie­der die So­zi­al­wahl statt. Ge­wählt wer­den die Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter der Ver­si­cher­ten in den ge­setz­li­chen So­zi­al­ver­si­che­run­gen wie bei­spiels­wei­se den Kran­ken- und Ren­ten­ver­si­che­run­gen. Da­zu kan­di­die­ren die drei christ­li­chen So­zi­al­ver­bän­de – das Kol­ping­werk Deutsch­land, die Ka­tho­li­sche Ar­beit­neh­mer-Be­we­gung (KAB) und der Bun­des­ver­band Evan­ge­li­scher Ar­beit­neh­mer­or­ga­ni­sa­tio­nen (BVEA) – auf ei­ner ge­mein­sa­men Lis­te.
Die Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten aus den drei christ­li­chen So­zi­al­ver­bän­den ver­fol­gen das An­lie­gen, christ­li­che Wer­te in die Ent­schei­dun­gen der So­zi­al­ver­si­che­rungs­trä­ger ein­zu­brin­gen. Sie tre­ten ein für die So­li­da­ri­tät der Jun­gen mit den Al­ten, der Ge­sun­den mit den Kran­ken und der Leis­tungs­stär­ke­ren mit den Leis­tungs­schwä­che­ren. Als Chris­tin­nen und Chris­ten ha­ben wir Ent­schei­den­des bei­zu­tra­gen, wenn es um die Mit­ge­stal­tung der so­zia­len Si­che­rungs­sys­te­me geht: die Ori­en­tie­rung am Wohl und der Wür­de des Ein­zel­nen – oh­ne An­se­hen der Per­son, die Sor­ge um ge­rech­te Struk­tu­ren und die Stär­kung der so­zia­len Selbst­ver­wal­tung als Aus­druck ge­sell­schaft­li­cher Ver­ant­wor­tung.
Dar­um un­se­re herz­li­che Bit­te: Be­tei­li­gen Sie sich an der So­zi­al­wahl 2017. Un­ter­stüt­zen Sie die Selbst­ver­wal­tung der So­zi­al­ver­si­che­run­gen durch Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter aus christ­li­chen Or­ga­ni­sa­tio­nen. Tra­gen Sie mit Ih­rer Wahl zur So­li­da­ri­tät der Ver­si­cher­ten un­ter­ein­an­der bei.“

22. Mai, 5. und 15. Juni 2017

Kolping Roadshow Intergration

das Kolpingwerk Deutschland engagiert sich stark in der Flüchtlingshilfe und hat ein bundesweites Netzwerk für Geflüchtete aufgebaut. Sein wichtigstes Anliegen? Die Integration. Sie ist nicht nur eine herausfordernde Aufgabe, sondern auch zwingende Notwendigkeit für die Zukunft Deutschlands. Um das Anliegen in die verbandliche und gesellschaftliche Öffentlichkeit hineinzutragen, hat das Kolpingwerk die
KOLPING ROADSHOW INTEGRATION
entwickelt, ein Infomobil, das in ganz Deutschland zum Einsatz kommen soll. Dabei geht es um Antworten auf Fragen wie:
Wie sensibilisieren wir für die Belange von Geflüchteten?
Wie tragen wir zu ihrer gesellschaftlichen Akzeptanz bei?
Und vor allem – wie erreichen wir möglichst viele Menschen mit unseren Ideen?
Die Kolping Roadshow Integration spricht alle an. Das Infomobil macht neugierig und hält für jede Altersgruppe konkrete Angebote bereit: Spiel- und Mitmachaktionen,
Texttafeln, multimediale Elemente und Methoden zur Aneignung von Hintergrundwissen über Flucht, Migration und Integration. Es zeigt Beispiele aus der Arbeit mit
Geflüchteten, erzählt von gelungener Integration und macht Lust auf mehr. Denn: Wer Mut zeigt, macht Mut!
Die Kolpingsfamilie Kaiserslautern-Ost hat für das bevorstehende Klosterfest in Kaiserslautern an Fronleichnam - das ist Donnerstag, der 15. Juni - das Rodshow-Mobil gebucht. Der Diözesanverband Speyer hat das gleiche getan für das Diözesanjubiläum in Speyer am Pfingstmontag, 5. Juni. Zu beiden Veranstaltungen laden wir Euch alle sehr herzlich ein.
Es werden 1-2 geschulte Mitarbeiter/innen am Stand von Seiten des Kolpingwerkes Deutschland zur Verfügung gestellt. Wir laden darüber hinaus zu einer Schulung / Bildungsveranstaltung ein, die sich an Interessierte, besonders aber an Kolpingmitglieder, die uns an den Veranstaltungstagen am Stand der Roadshow unterstützen wollen, richtet.
Kolpingschwester Christiane Kurz von der Kolpingsfamilie Kaiserslautern-Ost hat bereits eine solche Schulung mit Köln vereinbart. Der Diözesanverband Speyer schließt sich dieser Schulung gerne an. Sie wird stattfinden am
Montag, 22. Mai 2017, in Kaiserslautern, vorauss. um 19:00 im Klosterkeller Maria Schutz oder im Maximilian-Kolbe-Haus gegenüber
Ort und genaue Zeit werden wir Euch noch mitteilen.
Thema der Schulung: "Umgang mit Flüchtlingen - Umgang mit Vorurteilen gegenüber Flüchtlingen"
Dauer ca. zwei Stunden. Bitte meldet Euch im Kolpingbüro an. Einige Interessenten gibt es schon.
Infos zum Roadshow-Mobil findet Ihr im Internet hier
Zum Flyer >>

Wir sind Kolpings Familie!
Diözesanverband Speyer veranstaltet Wettbewerb der Generationen – Ideen und Projekte für eine generationenübergreifende Gemeinschaft
Die Idee hatte die Kolpingjugend. Nach einer ernüchternden Analyse der verbandlichen Mitgliederentwicklung in den letzten 10 Jahren – es geht kontinuierlich, aber rapide abwärts, Kolpingsfamilien werden aus Altersgründen geschlossen! – schlug das Leitungsteam einen offensiven Weg vor, um Bewegung in die Kolpingsfamilien zu bringen und kreative Kräfte frei zu setzen: Wir kreieren einen Wettbewerb! Denn, so Pfarrer Carsten Leinhäuser, der langjährige Geistliche Leiter der Kolpingjugend: „Wir haben in unserem Verband einen großartigen Schatz, der nur darauf wartet, gehoben zu werden: Wir sind ein Generationenverband! Da liegen so viele Chancen drin. Ich bin davon überzeugt, dass wir einfach anfangen müssen, unseren Schatz zu heben.“ Jung und Alt in der Kolpingsfamilie haben sich gegenseitig viel zu geben, davon ist das Diözesanleitungsteam der Kolpingjugend um Annika Bär überzeugt. Man müsse die Generationen zusammen bringen und ihre Kreativität durch gemeinsame Aktivitäten, durch Projekte und Veranstaltungen anfachen und entfalten. Dann könne eine Kolpingsfamilie aufblühen und ausstrahlen! Der Diözesanfamilientag in Ramsen 2014 habe dies fulminant gezeigt.
Der Diözesanvorstand hat sich die Idee eines Generationenwettbewerbs zueigen gemacht. Auch die Erwachsenen im Verband sind überzeugt, dass in den Kolpingsfamilien Potentiale verborgen sind, die nur gehoben werden müssen. Mit den Vorsitzenden und Präsides wurde der Vorschlag eines Kreativ-Wettbewerbs beraten und dann beschlossen: Unter dem Motto „WIR SIND KOLPING – Kolping verbindet Generationen“ ruft der Diözesanvorstand seine Kolpingsfamilien und Mitglieder auf, Ideen und Projekte zu entwickeln, die Jung und Alt zusammenführen, die Brücken bauen zwischen den Generationen, die Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu einer Gemeinschaft zusammenführen. Alle Vorschläge sollen nachhaltig, also keine „Eintagsfliegen“ sein und „Lust machen auf Kolping“! Ziel des Wettbewerbs ist es auch, die Vielzahl von Fähigkeiten, Talenten und Ressourcen, die in den Kolpingsfamilien schon „schlummernd“ da sind, zu wecken und zum Blühen zu bringen. Einsendeschluss ist der 1. Juni 2017. In einer eigenen Veranstaltung werden die Projekte dann vorgestellt und prämiert. Daran gedacht ist auch, eine Handreichung für die Kolpingsfamilien zu erstellen, in der alle Ideen und Projekte dargestellt sind und gezeigt wird, wie sie vor Ort in die Tat umgesetzt werden können.
Nochmal Pfarrer Leinhäuser: „Erinnert Euch, dass Adolph Kolping einen Verband gegründet hat, der jungen Menschen Perspektive und Unterstützung gab! Wie wäre es, wenn wir genau da ansetzten - an unseren Wurzeln. Indem wir überlegen, wie wir vor Ort junge Menschen und Familien unterstützen können? Indem wir überlegen, wie die „Nöte der Zeit“ heute aussehen, und Wege suchen, füreinander Hilfe zu sein. Unser Wettbewerb „Wir sind Kolping - we are family“ liefert dazu Ideen. Lasst uns anfangen, unseren Schatz zu heben. Es lohnt sich!“ Und am Ende kann die Gründung einer neuen Kolpingsfamilie stehen!
Zum Flyer >>


Kaffee aus Ruanda

In Zusammenarbeit mit dem Bistum Speyer, dem Partnerschaftsverein St. Martin Kaiserlautern e.V. und dem Entwicklungspolitischem Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz ELAN e.V. bietet das Kolpingwerk im Bistum Speyer fair gehandelten Kaffee aus unserem Partnerland Ruanda an.

Ab sofort sind auch Kaffeepads erhältlich.

Weitere Informationen >>

Kolping International ist jetzt auf Gooding.de gelistet – einem Charity-Shoppingportal, das für jeden Online-Einkauf in angeschlossenen Online-Shops (z.B. Ebay, DB Bahn, zalando, Booking.com) eine kleine Prämie an gemeinnützige Vereine zahlt. Dieser Betrag von etwa 5% des Einkaufwertes kommt vom Betreiber des Shops, in dem man eingekauft hat. Der Einkäufer selbst hat also absolut keine Mehrkosten, unterstützt aber nebenbei mit seinen Bestellungen unsere Arbeit. 
Film >>

Qualifizierungskurs für ehrenamtliche Geistliche Leiter/innen in den Kolpingsfamilien und Bezirksverbänden
erstmals bieten die Diözesanverbände der Region Mitte Limburg, Fulda, Trier, Mainz und Speyer einen
Qualifizierungskurs für ehrenamtliche Geistliche Leiter/innen in den Kolpingsfamilien und Bezirksverbänden an, zu dem wir herzlich einladen. 
Das Ausbildungsseminar gliedert sich in drei Module. Für jedes Einzelseminar stehen fachlich kompetente Referenten und Referentinnen zu Verfügung. Es werden keine besonderen Kenntnisse vorausgesetzt. Im Ausbildungsseminar werden theologische Inhalte und praktische Hilfen für die konkrete Arbeit vor Ort vermittelt. 
Eingeladen sind
- Kolpingmitglieder, die die Aufgabe der ehrenamtlichen Geistlichen Leitung bereits übernommen oder jetzt übernehmen werden
- Interessierte am Amt der Geistlichen Leitung
- Interessierte an einzelnen Themen (Vorrang bei der Anmeldung haben die [zukünftigen] ehrenamtlichen Geistlichen Leiterinnen und Leiter)
Nach Abschluss des gesamten Kurses erhalten die Teilnehmer/innen ein Zertifikat als Bestätigung durch das Kolpingwerk.

zu den Terminen und weiteren Informationan >>

  Die nächsten Termine:

 
 
 
 
 

04. und 05. Juni 2017

Bistum feiert 200-jähriges Jubiläum seiner Neugründung

Speyer. Unter dem Leitwort „Seht, ich mache alles neu“ (Off 21,5) feiert das Bistum Speyer im kommenden Jahr das 200-jährige Jubiläum seiner Neugründung. Die zentrale Feier findet am Pfingstmontag, dem 5. Juni 2017 statt - genau 200 Jahre nach der Unterzeichnung des Bayerischen Konkordats, mit dem das Bistum Speyer 1817 in den Grenzen des bayerischen „Rheinkreises“ wieder errichtet worden war. Das frühere Fürstbistum Speyer war in Folge der Französischen Revolution im Jahr 1801 untergegangen.
Der Auftakt zum Bistumsjubiläum steht ganz im Zeichen der Ökumene: Bereits am Pfingstsonntag (4. Juni 2017) wird im Speyerer Dom eine ökumenische Vesper gefeiert. In den Abendstunden des Pfingstsonntags wird im Speyerer Dom eine multimediale Licht-Klang-Installation mit dem Titel „Glaubensfeuer“ gezeigt. Die Besucherinnen und Besucher werden außergewöhnliche Farbstimmungen und sphärische Klänge in Verbindung mit biblischen Texten erleben. Imposante Lichteffekte sind dabei auf eindrucksvolle Musikstücke synchron abgestimmt und erzeugen in ihrer Farbigkeit ungewöhnliche Stimmungen, neue Einblicke in den Kirchenraum und ein nicht nur spirituelles Erlebnis für alle Sinne.
Im Mittelpunkt der Jubiläumsfeier am Pfingstmontag (5. Juni) steht der Festgottesdienst um 10 Uhr im Dom. „Schon jetzt lade ich alle Gläubigen herzlich dazu ein“, so der Speyerer Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann (Bitte Banner mitbringen) . Erwartet werden auch zahlreiche Repräsentanten des politischen, gesellschaftlichen und kirchlichen Lebens, darunter der apostolische Nuntius für Deutschland, die Bischöfe der Speyerer Nachbar- und Partnerbistümer sowie Vertreter des Hauses Wittelsbach und der rheinland-pfälzischen, der saarländischen und der bayerischen Landtage und Landesregierungen. Nach dem Pontifikalamt wird der Domnapf auf dem Domvorplatz mit Wein gefüllt und an die Teilnehmer der Jubiläumsfeier ausgeschenkt.
Das Programm am Nachmittag lädt die Besucherinnen und Besucher dazu ein, neben der Vergangenheit auch die gegenwärtigen Arbeitsschwerpunkte und die Zukunftsvisionen des Bistums kennenzulernen. Dazu öffnet das Bischöfliche Ordinariat seine Türen. In den verschiedenen Dienstgebäuden rund um den Dom sind inhaltliche sowie kulinarische Angebote geplant. 
Besondere  Einladung ergeht auch zum Bistumsjubiläum am Pfingstmontag. Kolping wird mit dem Roadshow-Integrations-Mobil in der Webergasse vertreten sein.

weitere Informationen zum Bistumsjubiläum >>

10. Juni 2017

Cantate Domino: Kolpingkapellen spielen im Dom zu Speyer

Ab 18:00 Uhr spielen Kolpingkapellen unserer Diözese zu Ehren Gottes und zur Freude der Menschen im Hohen Dom zu Speyer.
Zum Plakat >>

  Vorankündigungen:

 
 
 
 
 

02. und 18. September 2017

Kleider- und Schuhsammlung

wie in den vergangenen Jahren bitten wir Euch auch 2017 um aktive Mitarbeit bei der KLEIDERSAMMLUNG, die wir an zwei Terminen durchgeführen wollen, und zwar für die Kolpingsfamilien an der Weinstraße (n u r  Standort  D e i d e s h e i m) am
Samstag, 2. September 2017
und für alle anderen Kolpingsfamilien am
Samstag, 16. September 2017
2016 haben wir ein Ergebnis von 43,966 to gesammelter Schuhe und Altkleider und mit ca. 8.500 € netto auch ein gutes finanzielles Ergebnis zugunsten der Aktion Brasilien / Tocantins erzielen können.
Die Sammlung 2017 führen wir wieder als Auftragssammlung für den Sozial- und Entwicklungshilfe des Kolpingwerkes e.V., Köln (SEK) durch. Auch im Jahr 2017 hoffen wir, durch unsere Schuh- und Kleidersammlung einen stattlichen Betrag für unsere Entwicklungszusammenarbeit erarbeiten zu können, insbesondere zum weiteren Aufbau des Kolping-Landesverbandes im brasilianischen Bundesstaat Tocantins mit der Gründung weiterer Kolpingsfamilien und der Förderung von neuen Projekten.
Zum Anmeldeformular 02.09.2017  >>
Zum Anmeldeformular 16.09.2017  >>

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü