Kolping DV Speyer

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 
 
aa
 
 




Herzlich willkommen beim Kolpingwerk im Bistum Speyer







Das tun wir gemeinsam
mit Kindern, Jugendlichen und Familien
im Jahr 2017

zum Angebot >>

  Neuigkeiten, Nachrichten und Pressemitteilungen:

15.12.2017  KF Dahn: Kolping-Ehrenzeichen für Reinhard Schantz >>
15.12.2017  KF Landstuhl: Gedenkfeier für Adolph Kolping >>
15.12.2017  KF Speyer: "pilger" Chefredakteur zu Gast >>
13.06.2017  KF Homburg: Kolpinggedenkgottesdienst >>
06.12.2017  Th. Bettinger im pilger: Umkehr ermöglicht Ankunft >>
05.12.2017  Verleihung des Generationen- und Sozialpreises >>
21.11.2017  Gedanken zum Advent >>
20.11.2017  KF Erfenbach: Literarischer Abend >>
20.11.2017  Kolping KL-Zentral: Verdiente Bürgerin ausgezeichnet >>
16.11.2017  Prediktanregungen für das neue Kirchenjahr >>
11.11.2017  Diözesanversammlung >>
11.11.2017  Hubertusmesse in Deidesheim >>
07.11.2017  Annika und Andreas Vicinus spielen für Papst Franziskus >>
07.11.2017  95 Jahre Kolping Ortsgruppe Pirmasens >>





























 
 
 
 
 
 
 
 



  Aktuelle Aktionen:

 
Kolping-Büste
Das ideale Geschenk für langjährige Mitglieder oder auch zum persönlichen Erfreuen: die Kolping-Büste aus Alabastergibs.
Höhe ca. 15 cm
Gewicht ca. 230 gr.
Oberflächenbehandelt.
Preis pro Stück 12 EUR
Versand 4 EUR

Kontakt via E-Mail

Kaffee aus Ruanda

In Zusammenarbeit mit dem Bistum Speyer, dem Partnerschaftsverein St. Martin Kaiserlautern e.V. und dem Entwicklungspolitischem Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz ELAN e.V. bietet das Kolpingwerk im Bistum Speyer fair gehandelten Kaffee aus unserem Partnerland Ruanda an.

Ab sofort sind auch Kaffeepads erhältlich.

Weitere Informationen >>

Qualifizierungskurs für ehrenamtliche Geistliche Leiter/innen in den Kolpingsfamilien und Bezirksverbänden
erstmals bieten die Diözesanverbände der Region Mitte Limburg, Fulda, Trier, Mainz und Speyer einen
Qualifizierungskurs für ehrenamtliche Geistliche Leiter/innen in den Kolpingsfamilien und Bezirksverbänden an, zu dem wir herzlich einladen. 
Das Ausbildungsseminar gliedert sich in drei Module. Für jedes Einzelseminar stehen fachlich kompetente Referenten und Referentinnen zu Verfügung. Es werden keine besonderen Kenntnisse vorausgesetzt. Im Ausbildungsseminar werden theologische Inhalte und praktische Hilfen für die konkrete Arbeit vor Ort vermittelt. 
Eingeladen sind
- Kolpingmitglieder, die die Aufgabe der ehrenamtlichen Geistlichen Leitung bereits übernommen oder jetzt übernehmen werden
- Interessierte am Amt der Geistlichen Leitung
- Interessierte an einzelnen Themen (Vorrang bei der Anmeldung haben die [zukünftigen] ehrenamtlichen Geistlichen Leiterinnen und Leiter)
Nach Abschluss des gesamten Kurses erhalten die Teilnehmer/innen ein Zertifikat als Bestätigung durch das Kolpingwerk.

zu den Terminen und weiteren Informationan >>

  Die nächsten Termine:

 
 
 
 
 

16. u. 17. Februar 2018

Konferenz der Vorsitzenden & Präsides
in Hochspeyer. Anmeldung über die Geschäftsstelle

  Vorankündigungen:

 
 
 
 
 

05.-12.März.2018

Diözesanverband Speyer: "Auf den Spuren Jesu"-Studienreise ins Heilige Land

nach 2013 dürfen wir Sie / Euch erneut zu einer Begegnung mit dem Heiligen Land einladen. Unter dem Leitwort „Auf den Spuren Jesu“ wollen wir aufbrechen „hinab“ nach Galiläa, wo Jesus aufgewachsen ist und bis zu seinem 30. Geburtstag gelebt hat. Wir werden auf den See Genesareth schauen und die Orte besuchen, in denen er gewohnt, verkündet und seine Jüngerinnen und Jünger berufen hat.
Vom See Genesareth führt der Weg in den Norden an die Quellen des Jordan, nach Caesarea Philippi, wo die Bibel das Petrus-Bekenntnis lokalisiert: „Du bist der Messias, der Sohn des lebendigen Gottes“ (Mt 16, 16 //). Schließlich brechen wir auf nach Jerusalem. Ganz bewusst führt uns der Weg von Nazareth über den Tabor ins Jordantal und zur Stelle, wo Johannes gepredigt und „zur Umkehr und Vergebung der Sünden“ getauft hat. Wir folgen Jesus, der diesen Weg wohl auch – zu Fuß – gegangen ist. Er kam, um sich von Johannes taufen zu lassen. Über Jericho schließlich geht es „hinauf“ nach Jerusalem.
Es ist ein ganz besonderes Ereignis zum ersten Mal Jerusalem zu sehen, den Tempelberg mit der goldenen Kuppel des Felsendoms, unweit davon die Grabeskirche. Wir werden den Ölberg, den Garten Gethsemane besuchen, wo Jesus gebetet hat, wo er verhaftet worden ist. Wir werden die Altstadt sehen, die Via Dolorosa gehen, den Leidensweg des Herrn. Wir werden in der Grabeskirche auf dem Golgothafelsen stehen, an dem Ort, wo Jesus gekreuzigt worden ist. Und wir werden im Heiligen Grab, der erneuerten Ädikula, an dem Ort sein, an dem seit 2000 Jahren die Christen bekennen: „Er ist wahrhaft auferstanden.“
Es ist ein ganz besonderes Ereignis nach Bethlehem zu kommen, in die Stadt Davids, in die Geburtskirche. Hier bekennen wir die unfassbare Botschaft: Gott ist Mensch geworden, leibhaftig, an einem Ort, den ich mit meinen eigenen Füßen begehen kann. Und er will auch in mir ankommen, in mir Mensch werden, nicht weniger. So wird Bethlehem zum Ort der Menschwerdung Gottes - in mir. Wir werden wieder in Bethlehem wohnen.
Unsere Studienreise wird eine Glaubensreise sein, in der wir den Gründen unseres Glaubens begegnen, ja dem Herrn selbst. Wir fragen die Jünger: "Herr, wo wohnst Du?" und er wird antworten: "Kommt und seht." (vgl. Joh 1, 28f) Er selber ist es, der uns auf dieser Reise einlädt zur Begegnung mit ihm.
Und wir werden noch mehr erfahren können - mit offenen Augen: Wir werden die Wüste sehen, das Tote Meer (Badekleidung nicht vergessen!), die legendäre Festung Masada, in der jüdische Aufständische drei Jahre lang der römischen 10. Legion (70-73 n. Chr.) getrotzt haben. Wir werden das moderne Israel erleben, das spannende Zusammentreffen von Orient und Okzident in Jerusalem. Wir werden die politische Situation, den Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern, ganz nah erfahren bei der Fahrt durch Westbank, besonders aber in Bethlehem, wenn wir täglich „durch die Mauer“ müssen. Aber auch die jüngste Vergangenheit, die damit verbunden ist, die Shoa, wird uns im Besuch der Gedenkstätte von Yad Vashem in ergreifender Weise bewusst werden.
Herzlich laden wir Sie / Euch ein zu dieser Reise. Unser Partner und Reiseveranstalter ist die Biblische Reisen GmbH Stuttgart, der Spezialist für Reisen ins Heilige Land. Vor Ort wird uns Marion Giladi als Reiseleiterin begleiten, die uns auch schon 2013 so hervorragend geführt hat. Der Anmeldeschluss ist der 27. November 2017.

Ausschreibung >>    Anmeldeformular >>   Einreisebestimmungen >>   Begleitschreiben >>    DB-Angebot >>



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü